50 Jahre Naturpark Schwalm-Nette

Viel Lob für den Naturpark Schwalm-Nette
3000 Besucher beim Sommerfest am De Wittsee in Leuth

Selbst der Wettergott spielt mit beim Jubiläum „50 Jahre Naturpark Schwalm-Nette“: Rund 3000 Besucher strömten am Wochenende zum Sommerfest an den De Wittsee nach Leuth. Im weitläufigen und malerischen Gelände des dortigen Café-Restaurants hatte der Naturpark Schwalm-Nette ein mannigfaltiges Programm zum Höhepunkt des Jubiläumsjahres auf die Beine gestellt. „Beratung und Information zum Thema Natur und Naturpark Schwalm-Nette stehen im Mittelpunkt“, sagte Schwalm-Nette-Vorsteher Peter Ottmann. Auch dem Naturpark nahestehende Organisationen wie Niederrhein Tourismus, die Biologische Station Krickenbecker Seen, die Kreisvolkshochschule Viersen oder das Textilmuseum „Die Scheune“ präsentierten sich beim Sommerfest.

Tipp >> Fotoworkshop Niederrhein – Natur erleben

Unterhaltung und Erholung kamen nicht zu kurz – viele nutzten die Gelegenheit, mal einen Premiumwanderweg zu erkunden, den Musikern und überlebensgroßen Animationsfiguren zuzuhören bzw. zuzusehen oder im Liegestuhl einfach mal alle Viere von sich zu strecken und das Wasserspiel der Schwäne zu genießen. Der Einladung „ein Fest für die ganze Familie“ kamen viele nach und brachten Kind und Kegel mit. Spielplatz, Wald und Wiese, Boote, Kutschen und die roten Autos der Feuerwehr Leuth boten den Kleinen Kurzweil, so dass niemals Langeweile aufkam.

[promo]

Unser Anspruch beim Fest und im Jubiläumsjahr ist, die Natur erlebbar zu machen und die Menschen dafür zu sensibilisieren, sagte Naturpark-Geschäftsführer Michael Puschmann. Dr. Ferdinand Schmitz, Vorsitzender der Verbandsversammlung, nutzte die Gelegenheit, sich beim scheidenden Vorsteher Ottmann zu bedanken. „Sie haben den Zweckverband elf Jahre hervorragend geführt und eine Menge bewirkt“, sagte Dr. Schmitz und erinnerte beispielsweise an die Naturparkschau „Wandervolle Wasserwelt“ oder die Installation von neun Premiumwanderwegen. Hubert Kaiser vom NRW-Umweltministerium hob ab auf die Bedeutung des Naturparks für die Region und versicherte, dass das Geld, das in den Naturpark Schwalm-Nette geflossen ist, sehr gut angelegt ist.

Tipp >> Fotoworkshop – 91 Stunden Westerheversand

Vorsteher Ottmann wiederum ließ ein erfolgreiches halbes Jahrhundert Naturpark Schwalm-Nette Revue passieren und sagte mit Blick auf den Naturparkplan, der im November in der Verbandsversammlung vorgestellt wird: „Mir ist bei so guter und nachhaltiger Arbeit auch in den nächsten 50 Jahren nicht bang um den Naturpark Schwalm-Nette.“

www.npsn.de

::