Fototechnik Photokina Präsentation

Photokina 2016

Fototechnik Photokina Präsentation
photokina 2016 – Imaging Unlimited – Neue Trendthemen in der Fotografie
foto: U. Schmid | www.image-box.com

Showdown der Imaging Welt

Vom 20. bis 25. September wird die photokina in Köln wieder zum Nabel der Imaging Welt. Unter dem Motto „Imaging Unlimited“ treffen sich zum ‚Sechstagerennen‘ der wichtigsten Player der internationalen Imagingbranche Vertreter von Industrie und Handel sowie Fotoenthusiasten und professionelle Fotografen aus der ganzen Welt. Je näher der Pflichttermin der Branche kommt, umso mehr steigt die Spannung in der Fotoszene angesichts der zu erwartenden Innovationen. Das gilt besonders für die diesjährige photokina 2016, die im Fokus bahnbrechender Veränderungen ihrer gesamten Industrie steht.

Das Pixelrennen der Kamerahersteller wird auch in diesem Jahr erneut aufflammen. Doch neue Trendthemen wie die Vernetzung, die Cameras of Things, VR und AR, das Zusammenwachsen von Foto und Video, Fotodrohnen sowie der Brückenschlag zwischen digitalen und analogen Fotoprodukten werden zusätzlich beherrschende Themen sein.

[westerhever]

Innovationen für das Fotografieren

Ging es bei
der Weiterentwicklung der Fotografie bisher meist um die Perfektionierung der Bildergebnisse und der Vereinfachung des Aufnahmeprozesses, so geht es inzwischen darum, zu filmen und zu fotografieren, was bisher als unmöglich schien. Die hohe Kunst, den „Decisive Moment“ zu erhaschen, wie es noch der große Magier der Kamera Henri Cartier-Bresson propagierte, ist mit einer modernen Foto/Filmkamera für jedermann möglich. Mithilfe der Kombination von Film- und Fototechniken kann sogar ein in der Vergangenheit liegender Augenblick, im Foto erfasst werden. Fotofunktionen, bei denen ultrahochauflösende Videos auch das Geschehen vor und nach dem tatsächlichen Druck auf den Auslöser festhalten, sind ebenso selbstverständlich Stand der Technik wie das Scharfstellen danach. Profiqualität wird für Privatanwender zugänglich und erschwinglich. Fotografieren und Filmen ist nicht mehr allein Kameragetrieben, sondern vom Wunsch nach aufmerksamkeitsstarken, nie gesehenen Bildern. Die dazu erforderlichen Werkzeuge und Techniken sind keineswegs mehr primär die Kameras für das Festhalten, sondern es sind das durch die Aufgabe bedingte Zubehör zur Erfassung und Weiterverarbeitung der Bilder. Der Workflow der Imaging Chain wird wieder zum zentralen Thema: Der Weg der Bilder von der Aufnahme über die Bearbeitung bis hin zur Speicherung, Archivierung und Verbreitung.

Virtuelle Welten erweitern das Weltbild
Zwei der augenfälligsten Erweiterungen der Fotografie haben als „Virtual Reality“ (VR) bzw. „Augmented Reality“ (AR) neue Bilderlebnisse ermöglicht. Erstmals wird es möglich, in Aufnahmen interaktiv zu navigieren und ihnen im Falle der „Augmented Reality“ zusätzliche Inhalte hinzuzufügen. Spätestens seit dem fulminanten Hype um die Smartphone-App ‚Pokemon Go!‘ ahnt jeder, welche Attraktivität „Augmented Reality“ erreichen kann. Auf der photokina 2016 werden zahlreiche Hersteller Produkte und A’nwendungen für „Virtual Reality“ und „Augmented Reality“ zeigen. Diese reichen von Aufnahmesystemen zur Content-Erstellung über den Bearbeitungsworkflow bis hin zu Lösungen zum Präsentieren und Erleben das Weltbild erweiternder VR- und AR Inhalte.